Wort- und Gedankenspiele

Verursachen Gedanken, Worte oder Sätze, Gefühle?

 

Sprache als Mittel zur Verständigung? Viele Dinge und ehemals sinnvolle Einstellungen haben sich überlebt und sind trotzdem noch präsent. Scheinbar haben sie ihren verbindlichen Charakter verloren und sollen sich wandeln. Das Durchscheinenlassen von Vergangenem ist eine Grundlage für Transformation. Die ursprüngliche Anbindung an unsere Basis und der respektvoll leichte Umgang mit geschichtlichen Spuren gibt uns neuen Handlungsspielraum in der Gegenwart. Ich lade euch ein, Worte wieder mit Werten zu verbinden, ursprünglich Altbewährtes zu erinnern und eure eigenen Wahrheiten hineinfließen zu lassen, um Neues zu kreieren. Lasst es uns gelingen, das Verständnis füreinander auszudehnen. Sinngemäß stelle ich mir vor, mittlerweile leere oder missverständliche "Worthülsen" mit eurer Hilfe wieder zu füllen.

 

 

"Ich verstehe Dich nicht?! Wie meinst Du das?!"

 

Stellen wir uns vor, dieser Wal ist ein geduldiger Zuhörer und vor allem ist er interessiert, wie wir uns die Welt denken und gestalten. Sind wir klug genug, unsere Worte und Einstellungen untereinander so abzugleichen, dass wir den Mut finden, echt zu sein und uns aufeinander einzulassen? 

 

Dieser Wal ist ein Symbol für Angekommen sein - für ihn ist alles einfach. Jetzt ist es an uns, das scheinbar Komplizierte leicht zu machen.

 

 

Also beginnen wir gleich einmal! Lasst - selbstverständlich ganz anonym - einfach in die zur Verfügung stehenden "Worthülsen" Gedanken hineinfließen, Sätze, Bildbeschreibungen, wenn ihr wollt, bezeichnet eure Gefühle dazu und wo sie im Körper spürbar sind. 

 

Wähle aus und fülle die Wortgefäße -

LIEBE, ACHTUNG, VERTRAUEN, RESPEKT, ANGST, STRESS, ZWEIFEL, SCHÖNHEIT

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Dr.Stein (Freitag, 05 April 2013 23:54)

    Achtung: 1.achtsam sein im Sinne von mehr oder weniger aufmerksam sein/beobachten... jemanden/etwas beachten im Sinne von wahrnehmen oder im Sinne von Regeln befolgen bzw. wertschätzen... sorgsam mit jemandem/etwas umgehen... 2.Acht geben im Sinne von auf der Hut sein vor... Warnsignal im Sinne von Stopp... hab Acht Stellung ist an eine gewisse Anspannung gebunden... salutieren/grüßen im Rahmen eines (militärischen)Rituals der Unterordnung... 3.die unendliche (Zahl)8...

  • #2

    Heiko Puhan (Samstag, 17 Januar 2015 21:30)

    Gesundheitsvorsorge

    Was macht dass Unterbewusstsein daraus....

    Was steckt drinnen - was denkt unser "Alltagsgehirn" bei dem Wort?

    Gesundheit und Vorsorge

    Vorsorge - unterteilt in Vor - Sorge ergibt dann den Sinn:

    Ich Sorge mich, sorge mich vor etwas, dass etwas passieren kann, das mich etwas Negatives treffen kann
    Ich habe kein Vertrauen, demzufolge betreibe ich Vorsorge, ich horte Dinge, baue eine Burg, grenze mich ab, damit etwas mich nicht trifft, betrifft, ich sicher bin vor etwas

    In dem Zusammenhang bedeutet Gesundheitsvorsorge:
    Ich sorge mich vor Gesundheit, muss mich vor ihr schützen, ich sorge mich davor gesund zu sein, Krankheit ist der Normalzustand

    Und vor lauter Sorge vor Gesundheit schließe ich dann eine Krankenversicherung ab.

    Gleiches Spiel mit der Bedeutung

    Kranken und Versicherung
    Versicherung - im Sprachgebrauch sichergehen, versichere dich, sei sicher

    einerseits - grenze Dich ab gegen, versichere dich gegen, aber auch gehe sicher/versichere dich dass, die Tür abgeschlossen ist, das der PC aus ist, dass das Licht in der Küche aus ist, das Auto richtig parkt

    dann in zwei Bedeutungen
    1.Grenze dich gegen Krankheit ab, was zu Ausgrenzung und Manifestation und Unverständnis der Krankheit führt
    2. versichere Dich auch ob oder dass Du krank bist, sicher dass Du Krank bist, sei sicher, versichere Dich das Du krank bist

    Zusammengefasst könnte unser Unterbewusstsein folgendes daraus machen:

    Sorge dich davor, dass Du Gesund sein könntest und triff Vorsorge, dass der Zustand nicht eintritt und damit du ganz sicher vor Gesundheit bist schließe eine Krankenversicherung ab.

  • #3

    Heiko Puhan (Dienstag, 20 Januar 2015 17:23)

    sich kümmern

    --kümmere dich um..., kümmere Dich darum dass..., Ich muss mich noch um.....kümmern, usw.
    Was löst dieses Wort "kümmern" eigentlich aus, was für eine Bedeutung hat es für uns?
    Kümmer dich... ; ich muss mich kümmern - ist oftmals mit Schwere, Druck, Pflicht, Schreck, Drama oder Angst verbunden,

    Warum?

    Kümmern abgeleitet von Kummer, eine Pflanze; Tier, Mensch verkümmert, er, sie kümmert vor sich hin.., vor Kummer verkümmert...

    sich um etwas kümmern kann also selten zum gewünschten oder freudigen Ergebnis führen, die dahinter stehende Sache/ Handlung dürfte eher mühselig ausgeführt werden/ zu Unfrieden und Konflikt führen

    Vergleiche: sich um etwas liebevoll kümmern, etwas liebevoll tun, etwas liebevoll vollbringen, etwas liebevoll durchführen - Was fühlt sich wie an? Was ist klarer im Gefühl?

    liebevoll kümmern - kümmern nimmt dem liebevollen der Aussage schon einen Teil seiner Kraft

    Kümmere ...... dich ....fast wie ein Befehl für uns oder von uns an andere und wird auch so verwendet, Antwort im Innern: Ja ich (ver)kümmer ... ja schon / es ist negativer verankert, als vielen bewusst und ruft in der Verwendung auch negatives wieder hervor.

    Es mag berechtigt sein, um negatives zu Beschreiben oder zum Ausdruck zu bringen, nur sollten wir uns dessen auch bewusst sein

    Versuch es wenn möglich zu ersetzen z.B. durch tun oder machen oder ganz neue Formulierungen und vergleiche, wie die Sätze sich dann anfühlen.

  • #4

    Kristin Beckmann (Donnerstag, 14 April 2016 13:16)

    Liebe Heidi, hast du nicht Lust, diese Wort-Sinn-Gedanken-Spiele in einen Workshop zu packen und bei uns anzubieten?
    Herzliche Grüße!
    Kristin
    Die Beginen e.V.
    info@die-beginen-rostock.de

  • #5

    Heiko (Montag, 04 Juni 2018 14:20)

    Hör Auf!
    Hör Zu!

    Zwei Ausrufe die etwas Ausdrücken, was wir aber gar nicht meinen.

    Hör Auf! Damit wollen wir jemanden auffordern etwas zu beenden.
    Etwas was uns vieleicht stört, nervt oder auch zu nahe geht.
    Aber was steckt tatsächlich in der Bedeutung der Wörter?
    Hör - ist eine Aufforderung zum Hören, Horchen - eben etwas akustisch wahrzunehmen.
    Auf - hat in der Regel die Bedeutung von etwas zu öffnen oder auch weit zu machen.

    Hör Auf - hat also unterbewusst den Inhalt zum Hinhören, die Ohren aufzumachen. Wir aber wollen damit eine Situation zum beenden bringen oder in andere Bahnen lenken. Natürlich kann ein bewusstes Hinhören auch zum Wenden einer Situation führen.
    Besser wäre hier ein Halt ein! oder einfach nur Stopp! zu nutzen.

    Hör Zu! Wir wollen hier jemanden dazu zu bringen zu hören, was wir sagen.
    Hör - wieder in der Bedeutung zu hören, zu horchen, der Akustik zu lauschen.
    Zu - in seiner eigentlichen Bedeutung von verschließen, abgrenzen beenden.

    Hör Zu! - könnte also die unterbewußte Botschaft von "Stell dich taub!", "Schließ die Ohren!" sein, kann also wieder das Gegenteil zum Inhalt haben, von dem was wir eigentlich meinen.
    Besser wäre hier vielleicht - Hör hin! oder auch - Höre meine Worte! oder - Höre was ich sage!

    Sicher ist die "Verwechselung" von Aussage und tatsächlichem Inhalt eine der Ursachen, dass wir im Alltag mit unserem Wollen manchmal einfach nicht weiterkommen.
    Die bewußte Wahl der Worte bahnt den Weg, denn wir zu gehen beabsichtigen immer im Voraus, genauso wie die unbewußte Wahl der Wort uns auch einen Weg bahnt.

  • #6

    Heiko (Montag, 02 Juli 2018 21:45)

    ehrgeiz und erfolgreich

    Als ehrgeizig gilt in der Regel jemand der etwas oder viel unbedingt und sehr strebsam zu erreichen versucht.

    Doch was sagt das Wort dazu? Ehr - geiz
    Man geizt mit der Ehre, behält sie für sich und bemißt sie unter Umständen nur spärlich dem Anderem zu. Doch möchte man selbst nicht auch mit Ehre bedacht werden? Das ist doch oft der Sinn vom Erreichen. Man hat etwas geschafft und möchte dafür angesehen, geehrt werden.

    Wir Menschen sind auf die eine oder andere Art in einem fast ständigem Austausch miteinander. Alles was wir erschaffen ist in der Regel eine Gemeinschaftsarbeit zwischen zwei oder mehreren Menschen. Je besser wir uns verstehen und je harmonischer der Austausch ist, desto mehr Erfolg haben wir. Desto reicher werden wir an Erfolgen.

    Ein Aspekt des Austausches ist den Anderen auch gebührend zu ehren in seiner Arbeit und seinem Sein. So wie man auch selber geehrt werden will. Das schafft dann die zur Schöpfung notwendige Harmonie und den gleichmäßigen Fluß der Ideen und Energien.

    Wenn ich also erfolgreich sein möchte, also reich an Erfolgen, dann sollte ich nicht mit Ehre geizen, sondern diese meinem Gegenüber sogar recht großzügig zukommen lassen frei nach dem Satz:
    "Gebet und euch wird gegeben."
    So werden wir nicht nur reich an Erfolgen sein, sondern auch ständig geehrt werden.

  • #7

    Heiko (Dienstag, 03 Juli 2018 19:32)

    Information/Weltsicht

    Information nennen wir in der Regel Wissen, das mit einer bestimmten Sache oder Handlung verbunden ist. Unter sich informieren verstehen wir oft die Aufnahme von Wissen und Neuigkeiten zu etwas.

    Doch sehen wir uns das Wort mal genauer an, denn darin steckt auch eine tieferweisende Bedeutung.
    Es besteht aus den Teilen" In" und "Formation" /als Verb - "formieren"

    Wenn ich also Wissen in mich aufnehme beginnt auch gleichzeitig eine Formierung, Auskleidung eine Strukturierung in meinem Innern, gemäß diesem Wissen. Ich werde also zu einem Teil dessen, was ich aufnehme.

    Gleichzeitig erschafft die Innere Strukturierung/Formierung einen Teil meiner Sicht nach außen in die Welt, wird zu einer Weltsicht.

    Insofern sollte es für jeden wichtig sein, wie er von Innen aussehen will, wie daher auch meine Sicht nach außen sein soll, denn so wie ich mich täglich im Innen formiere wird meine Sicht- und Handlungsweise in die Welt des Außen, welche dann wieder zum Spiegel meiner Formierung wird.

Ich bin für Sie da

Heidemarie Redmer

 

August-Bebel-Straße 5

18055 Rostock

mobil: +49 162-1051132

Telefon: 0381-49 06 800
kontakt@heidemarie-redmer.de

Termine

Terminvergabe nach Vereinbarung - auch über das Kontaktformular möglich. 

Wenn Sie mehr über die Fotos auf dieser Website wissen wollen...